Verschlüsselte Hörgeräte

Dienstag, 15. Dezember 20

Sara Schweikert* bekommt beim Akustiker-Fachgeschäft hochwertige Hörgeräte zum Test ausgehändigt. Stutzig macht sie ein Kostenpunkt in der Offerte: Knapp 400.- CHF fallen an, für einen „wissenschaftlich entwickelten und geschützten Algorithmus für besseres Sprachverstehen“, der „zu ihrer Sicherheit“ verschlüsselt sei.

Die Neutrale Hörberatung von pro audito recherchiert: „Es ist nicht auszuschliessen, dass Akustiker-Geschäfte ihre Einstellungsprogramme selber optimiert haben und eine eigene Technik für die Feineinstellungen des Hörgerätes benutzen. Ob es gerechtfertigt ist, dies mit CHF 400.- zu verrechnen, darf man sich natürlich schon fragen“, sagt Hörberaterin Kathrin Bertschi.

Ein „No-Go“ erkennen die Hörberaterinnen in der verschlüsselten Programmierung: Ein Akustiker, der sich weigert, die Verschlüsselung aufzuheben, zwingt damit seine Kunden, ihre Geräte ausschliesslich in seiner Filiale einstellen zu lassen. Das kann sehr unangenehm werden, zum Beispiel wenn man den Wohnort wechselt oder in den Ferien ist. Solche Angebote sind deshalb nicht kundenfreundlich und sollten mit Vorsicht betrachtet werden.

*Name von der Redaktion geändert

Lesen Sie im nächsten dezibel, in welchen Fällen, die Verschlüsselung rechtens ist, und wann nicht.

Weitere News