Bund reagiert auf offenen Brief

Mittwoch, 17. März 21

Über einen Monat ist es her, dass sich pro audito schweiz zusammen mit den Organisationen Fondation A Capella, Sonos und SVEHK mit einem offenen Brief an das Bundesamt für Gesundheit gewendet hat. Inhalt des Briefs sind unter anderem die Förderung der Produktion oder die Beschaffung von transparenten Masken.

Erster Prototyp der Maske von Flawa

Erster Prototyp der Maske von Flawa. Bild: Flawa Consumer

 

Schweizer Lösung in Sicht
Schon vor mehreren Monaten traten die Organisationen mangels Verfügbarkeit transparenter Masken sowie den ständig wechselnden Ausfuhrbestimmungen in Kontakt mit möglichen Schweizer Produzenten. Beim Ostschweizer Unternehmen Flawa stiessen die Organisationen damit auf offene Ohren. Abgestimmt auf die Bedürfnisse von Menschen mit einer Hörbehinderung hat das Unternehmen transparente Einwegmasken mit hohem Schutzstandard entwickelt.

Der Schweizerische Hörbehindertenverband Sonos hat Flawa nun eine Abnahmegarantie angeboten und gleichzeitig beim Bund einen Antrag für Finanzhilfe nach dem Epidemiengesetz gestellt. Momentan prüft Sonos die Details mit den beteiligten Parteien.

Läuft alles nach Plan, sind die Masken ab April verfügbar. Vorbestellungen können bereits per Mail oder hier aufgegeben werden.

 

Weitere News