Spracherkennung für Dialekte: Ihre Mithilfe ist gefragt!

Freitag, 17. Dezember 21

Chuchichästli, es fägt, alpott und amigs – soll Spracherkennung in Zukunft auch für Schweizerdeutsche Dialekte funktionieren? Das möchten die ZHAW und pro audito schweiz gemeinsam herausfinden. Helfen Sie uns und machen Sie mit bei unserer Umfrage. 

Frau mit HandyWährend eines Gesprächs alles mitlesen zu können ist bereits möglich – auch wenn die Technologie noch nicht ganz perfekt ist. Bei Dialekten stossen viele Systeme derzeit aber noch an ihre Grenzen.

Wäre es für Sie hilfreich, wenn es diese Möglichkeit auch für Schweizerdeutsch gäbe? Würden Sie eine solche Anwendung nutzen? Was wären die Voraussetzungen dafür? pro audito schweiz und die ZHAW möchten dies gemeinsam mit Ihnen herausfinden. Bitte helfen Sie uns!

Hier geht es zur Umfrage

Die Umfrage enthält 27 Fragen. Alle Felder sind optional, aber wir würden uns freuen, wenn Sie so viele wie möglich ausfüllen.

 

So genannte Live-Voice-to-Text-Programme wandeln gesprochene Sprache in Echtzeit automatisch in einen Text um. So können beispielsweise Gespräche mit einer Ärztin, die eine Therapie erklärt, live mitgelesen werden. 

In dem Forschungsprojekt «Speech-to-Text for Swiss German“ verfolgt die ZHAW das Ziel, eine geeignete Datenbasis aufzubauen, und damit eine Speech-to-Text Software-Lösung zu entwickeln, die auch Schweizerdeutsch in hochdeutsche Texte umwandeln kann (mehr dazu hier). pro audito schweiz und die ZHAW möchten gemeinsam analysieren, wie man Menschen mit Schwerhörigkeit mit Live-Voice-to-Text-Programmen (inklusive Schweizerdeutsch) in ihrem Alltag unterstützen und die neue Technologie für die Barrierefreiheit einsetzen kann.

 

Weitere News