Maskenpflicht: Gemeinsamer Aufruf von pas, sgb und bfsug

Dienstag, 03. November 20

Schriftdolmetschen (©pro audito schweiz): Veranstaltung von pro audito mit Mitschrift der Schriftdolmetschenden.

Ob gehörlose Kund:innen in der Apotheke oder schwerhörige Mitarbeitende in der Weiterbildung: Menschen mit einer Hörbehinderung sind in der mündlichen Kommunikation auf die Mimik ihres Gegenübers angewiesen und müssen dessen Mundbild und dessen Lippenbewegungen sehen können. Gerade das Lippenlesen ermöglicht es, mehr zu verstehen.

Die aktuelle Ausweitung der Maskenpflicht erschwert Menschen mit einer Hörbehinderung das Leben und schränkt ihre soziale und berufliche Teilhabe empfindlich ein. Dies belegen zunehmende Anfragen an Gehörlosen- und Hörbehindertenorganisationen wie pro audito schweiz: Menschen mit einer Hörbehinderung sind aufgrund der Maskenpflicht zunehmend ausgeschlossen und sehen ihren Arbeitsplatz oder ihre Ausbildung in Gefahr.

Der Schweizerische Gehörlosenbund (sgb), die Beratung für Schwerhörige und Gehörlose (bfsug) und pro audito schweiz fordern deshalb, dass Inklusion auch in Krisenzeiten möglich sein muss. Gemeinsam appellieren die drei Organisationen an die Behörden, rasch und unbürokratisch den Einsatz von Gebärdensprach- bzw. Schriftdolmetscher:innen zu ermöglichen.

Zudem gilt es, Unternehmen, Dienstleister, Bildungseinrichtungen und die breite Bevölkerung für die besonderen Herausforderungen zu sensibilisieren, die die Corona-Massnahmen für Menschen mit einer Hörbehinderung mit sich bringen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Medienmitteilung.

Weitere News