Corinne: „Vorwärts schauen“

Donnerstag, 01. April 21

Nach ihrer Zeit als Flight Attendant muss Corinne mit Ende 20 erkennen, dass ihre Ohren sie im Stich lassen. Aber sind wirklich die alten Propellermaschinen der Crossair schuld am schnell fortschreitenden Hörverlust?

Corinne glaubt lange, dass das schlechte Hören nur ein vorübergehender Zustand ist. «Ich habe immer gesagt: Ein gesunder Körper, der krank wird, wird irgendwann auch wieder gesund» Zweifel kommen ihr erst, als sie nach drei Jahren bereits stärkere Hörgeräte braucht, um beruflich klarzukommen. Auch belastet sie, dass sie nicht weiss, warum ihr Gehör stetig schlechter wird, ja im Grunde nicht einmal sicher ist, woher die Hörschwäche eigentlich kommt.

Deshalb geht Corinne ins UniSpital. Doch sämtliche Bluttests bleiben ohne Ergebnis. Dann Alternativmedizin: Von Akupunktur bis energetische Therapie – Corinne probiert alles aus. Sie hat ein klares Ziel vor Augen: «Ich will wissen, woher es kommt, denn ich muss das stoppen. So kann das nicht weitergehen. Sonst höre ich in ein paar Jahren gar nichts mehr.» Eine Horrorvorstellung ist das für sie. Manchmal wacht sie nachts auf und hat Panikattacken.

Erst mit Aufkommen des Internets, Anfang der 2000er Jahre, findet Corinne Heusser den entscheidenden Hinweis – in einem Beitrag von pro audito…

Lesen Sie hier und im aktuellen dezibel, was Corinne herausfindet und wie sie heute mit ihrem hochgradigen Hörverlust lebt.

Weitere News