Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Dem Hörverlust vorbeugen

Die feinen Haarzellen im Innenohr können infolge von Lärm, Krankheiten, Unfällen, Medikamenten usw. absterben und somit zu einem Hörverlust führen. Seien Sie deshalb achtsam und tragen Sie Ihrem Gehör Sorge!

 

Ohrstöpsel und Gehörschutzpropfen

Präventiv schützen Sie Ihr Gehör, indem Sie den Ohren immer wieder stille Erholungspausen gönnen und in lärmiger Umgebung (Bauarbeiten, Musik, Konzerte) Ohrstöpsel verwenden. Hören Sie auf Ihr Gehör: Taubheitsgefühle oder Ohrgeräusche nach hoher Lautstärke zeigen: Das war zu viel! Tragen Sie an Rockkonzerten und Technoparties immer Gehörschutzpfropfen!

 

Viele Musiker leiden unter einer Lärmschwerhörigkeit. Manchmal werden sie zusätzlich durch einen Tinnitus geplagt. Bei Dauerlärm fallen zuerst die höheren Frequenzen aus. Unter Fachleuten ist unbestritten, dass sich viele kleine Lärmschäden mit den Jahren summieren und das Gehör verschlechtern.

 

Abgesehen von hohen und knallartigen Schallbelastungen, machen sich Gehörschäden oft erst nach Jahren bemerkbar. Man gewöhnt sich an den schleichende Hörverlust und realisiert oft erst spät, wie weit die Schwerhörigkeit schon fortgeschritten ist.

 

Denken Sie auch daran, dass Lärm nicht nur die Ohren schädigt, sondern auch andere physische Auswirkungen sowie seelische Folgen haben kann. Dazu zählen ein höhrer Blutdruck, ein abfallender elektrischer Hautwiderstand, eine schlechtere Durchblutung, Konzentrationsstörungen, Stress, Schlafstörungen und depressive Phasen.

 

Empfehlung für Musiker

pro audito schweiz empfiehlt DJs und professionellen Musikern, sich einen preisgünstigen Schallpegelmesser anzuschaffen und die Tipps der Suva-Broschüre «Musik und Hörschäden» zu beherzigen.

Haben Sie Fragen zur Prävention von Gehörschäden?
Wir beraten Sie unabhängig und kostenfrei.

neutrale-hörberatung.ch ist die unabhängige Beratungsstelle für Fragen rund um den Hörverlust. Unsere erfahrenen Beraterinnen informieren Sie kostenfrei, zeitnah und unverbindlich.

Hotline (kostenfrei)
0800 400 300
Mo–Fr 9–13 Uhr

Rückrufservice

Kurzberatung via E-Mail

zur neutralen Hörberatung