Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Hörbehindertengerechtes Bauen

pro audito Schweiz verweist auf die folgenden Normen und Richtlinien zum hörbehindertengerechten Bauen.

 

Hindernisfreie Bauten, SIA 500:2009

Darin wird auf den Themenkreis hören-verstehen-dazugehören in folgenden Kapiteln eingegangen.

 

5.     Raumakustik und Beschallungsanlagen
5.1   Allgemeines
5.2   Raumakustik
5.3   Beschallungsanlagen
7      Spezifische Einrichtungen
7.4   Arbeitsflächen und Schalteranlagen
7.6   Telefonsprechstellen
7.8   Höranlagen

 

Anhang F – Eigenschaften von Höranlagen

Die Norm ist erhältlich (Preisgruppe: 40) beim Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein, Postfach, CH-8027 Zürich. Sie ersetzt die in der Behindertengleichstellungsverordnung BehiV aufgeführte Norm SN 521500. Sie ist schweizweit verbindlich.

 

Schallschutz im Hochbau, Norm SIA 181

Hier ist insbesondere Kapitel 3.3 «Raumakustische Anforderungen an Unterrichtsräume und Sporthallen» zu beachten. Herausgeber: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA

 

«Akustik – Hörgeräte (Teil 4): Induktionsschleifen für Hörgeräte – magnetische Feldstärke»: Norm SN EN 60118-4:2015 (IEC 601118-4)

Diese Norm enthält die Anforderungen, die induktive Höranlagen erfüllen müssen. Herausgeber: Electrosuisse SEV Verband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik

 

Hörbehindertengerechtes Bauen, Richtlinien

Herausgeber: Schweizerische Fachstelle für behindertengerechtes Bauen

 

Elektroakustische Notfallwarnsysteme

Norm SN EN 60849:1998 (D). Herausgeber: Electrosuisse SEV Verband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik

Hörbehindertengerechtes Bauen, Richtlinien für Architekten, Planer und Bauherren