Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Was sind Höranlagen?

Unter dem Begriff «Höranlagen» fallen raumbezogene Anlagen, die den Trägern/-innen von Hörgeräten oder Innenohrplantaten das Verstehen erleichern. Persönliche (vom Hörsystem-Hersteller bezogene) Kommunikationsmittel werden in der Rubrik Hörsysteme behandelt.

 

Warum Höranlagen?

Höranlagen dienen in erster Linie der Sprachverständlichkeit. Diese wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. pro audito schweiz engagiert sich stark für den automatischen Einbau von induktiven Höranlagen in neuen öffentlichen Gebäuden und für den nachträglichen Einbau in bestehenden Gebäuden.

 

Störlärm und Nachhall

Seitengespräche, Husten, Geräusche von Geräteventilationen, Verkehrslärm usw. wirken sich enorm störend auf die Sprachverständlichkeit aus. Das intakte Gehör kann erstaunlich viele Störgeräusche wegfiltern, wozu das geschädigte Gehör nicht mehr fähig ist.

 

Ohne Höranlagen beeinträchtigt der Nachhall bei halliger Raumakustik die Sprachverständlichkeit bis zur Unverständlichkeit, auch für Normalhörende. Höranlagen sollen Personen mit Hörgeräten und Implantaten ermöglichen, die ins Mikrofon gesprochene Sprache ohne Nachhall und Störlärm zu hören und zu verstehen. Dabei müssen die Betroffenen ihre persönlichen, auf den individuellen Hörverlust programmierten Hörgeräte benutzen können.

 

Höranlagen und das Gesetz

Höranlagen in öffentlichen Räumen sind seit 2004 gesetzlich vorgeschrieben. So verlangt das Behindertengleich­stellungsgesetz (BehiG), dass Versammlungsräume in öffentlich zugänglichen Neubauten mit einer Höranlage ausgerüstet sein müssen. Das gilt bei Neubauten. Bei älteren Räumen gilt eine Nachrüstungspflicht.

 

Öffentliche Räume mit Publikumsverkehr sollten mit einer Höranlage für Hörgerätetragende ausgestattet sein, am besten mit einer fix installierten. Bei einer öffentlichen Veranstaltung oder an einem Schalter muss die Höranlage in Betrieb sein und einwandfrei funktionieren.

 

Induktive Höranlagen entsprechen oftmals nicht den Anforderungen der international geltenden Norm. Zudem werden immer noch nicht-normkonforme neue Anlagen installiert, da die Auftraggebenden und die Planenden die Norm und die Planungsmethodik nicht kennen.

 

Auch sind sie vielfach aus Unkenntnis nicht eingeschaltet oder der Wirkungsbereich ist nicht bekannt. Induktive Höranlagen sollten geprüft und mit dem entsprechenden Höranlagen-Signet gekennzeichnet sein. Selbstklebende Signete können am Hauptsitz bei pro audito schweiz in Zürich bestellt werden.

 

Messtechniker

pro audito schweiz bildet Messtechniker aus und bietet Kurse sowie Instruktionsveranstaltungen an für Interessierte, die Höranlagen betreuen wollen. Informieren Sie sich bei Interesse direkt über neutrale-hörberatung.ch von pro audito schweiz oder direkt über Tel. 0800 400 333, beratung@pro-audito.ch.

 

Verschiedene Technologien

Für Höranlagen sind unterschiedliche Technologien im Einsatz: Induktive, Infrarot- und FM-Anlagen. Sie werden auf der Seite Höranlagentechnologien umschrieben.