Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Newsdetail

Wir unterstützen die Petition «Rettet das Trottoir»

Der Fachverband Fussverkehr Schweiz wehrt sich dagegen, dass das Trottoir zunehmend als Fahrbahn missbraucht wird. pro audito schweiz unterstützt die Petition, denn: Für Schwerhörige und Hörbehinderte sind Fahrzeuge auf dem Trottoir eine Gefahr.

Vermehrt sind heute Kleinfahrzeuge mit Elektromotor illegal auf dem Trottoir unterwegs. Dazu zählen Elektro-Trottinettes, Hoverboards oder Elektro-Skateboards. Zudem testet die Post derzeit sog. Zustellroboter, die ebenfalls auf dem Trottoir fahren.


Verschiedene geplante Neuerungen beeinträchtigen die Sicherheit der Trottoirs zusätzlich – speziell auch für Menschen mit Hörproblemen. Konkret will der Bundesrat das Velofahren auf dem Trottoir für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre erlauben.


Damit das Trottoir nicht zur Fahrbahn wird und sich weiterhin dort alle Menschen sicher zu Fuss bewegen können unterstützt pro audito die Initiative von «Fussverkehr Schweiz».

 

Die Forderungen im Einzelnen

Die Petition an den Bundesrat verlangt:

  • Getrennte Wege für Fussgänger/innen und Velofahrende innerorts
  • Keine Velos auf Trottoirs
  • Keine Spass- und Transportfahrzeuge mit Motor auf Gehflächen. Fahrzeuge, die Mobilitätseinschränkungen ausgleichen, sind hier nicht gemeint.
  • Verständliche und praxistaugliche Regelungen.

 

Wie kann ich mitmachen?

 

Die Unterschriftensammlung läuft ab sofort online unter «Petition Rettet das Trottoir».


Alternativ können Sie hier den Petitionsbogen herunterladen und bis zum 30. September 2018 einsenden an:

 

«Rettet das Trottoir»

c/o Fussverkehr Schweiz

Klosbachstrasse 48

8032 Zürich