Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Newsdetail

«Rettet das Trottoir»: Petition in Bern übergeben

Rund 20 Vertreter verschiedener Organisationen, darunter auch pro audito, haben am Donnerstagmorgen die Petition «Rettet das Trottoir» dem UVEK übergeben.

«Wir wollen Trottoirs, auf denen sich alle Fussgängerinnen und Fussgänger sicher fühlen, insbesondere auch ältere Menschen, Eltern mit Kleinkindern und Menschen mit Behinderung.»

 

Mit diesen Worten hat der Präsident von Fussverkehr Schweiz, Thomas Hardegger, am 17. Januar 2019 die Petition «Rettet das Trottoir» an Dominique Bugnon, dem Kommunikationschef des Eigd. Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK übergeben. Mit der Unterstützung der Petition setzt sich pro audito zusammen mit weiteren Organisationen dafür ein, dass die zunehmende Mehrfachnutzung des Trottoirs durch Fahrräder, E-Trottinettes und Segaways gestoppt wird.

 

Für Menschen mit Hörproblemen und anderen Handicaps, aber auch für Seniorinnen und Senioren und Kinder hat das Trottoir eine zentrale Bedeutung und umso wichtiger ist es, die Sicherheit und Attraktivität des Trottoirs zu wahren.


pro audito unterstützt die Petition, die die Organisation Fussverkehr Schweiz lanciert hat. Fussverkehr Schweiz fordert die Politik mit dieser Petition auch auf, dass sie für den Langsamverkehr eigene Lösungen ausarbeitet. Wir sind gespannt, wie der Bundesrat auf die Petition reagiert.

 

Bilder von der Petitionsübergabe

Sehen Sie hier ein paar Fotos aus Bern und weitere auf «Fussverkehr Schweiz».